Gleimtunnel-Party – die etwas andere Fete zur Wiedervereinigung


Für alle, die die Gleimtunnel-Party noch nicht kennen – und das, obwohl sie nun schon zum 6. Mal am 2. Oktober stattfindet – und die sich beim Anblick des Plakates oder Flyers fragen, „Wo ist denn der „Gleimtunnel“-Club?“…

Die Gleimtunnel-Party ist eine Outdoor-Party. Ja, wir sperren am Tag vor dem Tag der Deutschen Einheit tatsächlich den Gleimtunnel, der hinterm Mauerpark den Prenzlauer Berg und den Wedding als Unterführung miteinander verbindet, für den Autoverkehr, damit ihr wie jedes Jahr auf der Straße tanzen könnt.
Für einen langen Abend verwandeln wir den dunklen Schmuddel-Tunnel in eine bunte Partylocation und eröffnen den Dancefloor zwischen alten gusseisernen Hartungschen Säulen. Getanzt wird auf dem Kopfsteinpflaster der Straße, wir raten den Ladies unter euch somit vom Tragen zu hoher Highheels ab – das vermindert das Tanzvergnügen.

Gleimtunnel-Party 2011 mit DJ Grace Kelly

Und warum machen wir das?
Wir bereiten euch den Weg in den Tag der Deutschen Einheit, wir bringen an historischer Ort und Stelle die Menschen zweier Bezirke zusammen, die einst durch die Mauer getrennt waren, wir symbolisieren mit der Gleimtunnel-Party die Einheit, die Nachbarschaft und das Miteinander und zelebrieren die „Grenzenlosigkeit“, sie seit 1989 herrscht, auf dass sie eines Tages auch wirklich in alle Köpfe durchgedrungen ist. Aus diesem Grund lautet das Motto der Gleimtunnel-Party „Ost meets West / Wedding trifft Prenzelberg“. Und deshalb tanzen und feiern wir auf dem ehemaligen Grenz- und Mauergebiet, denn gute Musik hat die Menschen schon seit jeher miteinander verbunden.

Für Getränkestände ist gesorgt und an Musik könnt ihr euch auf House-, Funk-, Elektro- und fette Balkan- und Oriental-Beats freuen. Dafür sorgen zwischen 19 und 0.15 Uhr diese DJs:
MbO (love is in the OpenAir)
Milena Meißner
Sebastian Arnold (One-Man-Band an Drums und Synthesizern)
und last but not least unser Special Guest DJ Ipek

Und wir können es nicht oft genug schreiben: Der Eintritt ist frei!

Warum zahlt ihr für die Gleimtunnel-Party keinen Eintritt?
Seit 2007 wird die Gleimtunnel-Party mit Fördergeldern des Programms „Soziale Stadt“ finanziert. Die Förderung erfolgt aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung – EFRE) und im Übrigen aus Mitteln des Landes und des Bundes (VV Städtebauförderung). Wir werden noch bis einschließlich 2013 finanziell gefördert, nächstes Jahr dürft ihr demnach noch ein letztes Mal umsonst auf der Straße im Tunnel in den Wiedervereinigungstag feiern.
Ab 2014 werden wir für unabhängig erklärt und die Gleimtunnel-Party muss lernen, auf eigenen Beinen zu stehen und vor allem fortzubestehen – dafür werden wir uns mit allen Mitteln und Kräften einsetzen.

Und wer sind eigentlich WIR?
Wir, das sind Leyla Sirma und ich, Wibke Bierwald. Uns beide verbindet so einiges mit dem Wedding, wir haben beide im Wedding gelebt, dort im Brunnenviertel im Auftrag des dort ansässigen Quartiersmanagements Brunnenviertel-Brunnenstraße gearbeitet und über die Jahre viele, wertvolle soziale Kontakte im Wedding wie im Prenzlauer Berg geknüpft. Dieses tolle, lokale Netzwerk nutzen wir, um Jahr ein, Jahr aus die Gleimtunnel-Party zu organisieren und durchzuführen – für euch!

Gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm „Soziale Stadt“

Advertisements

~ von Wibke - 29. September 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: